14. April 2016

Frühstück ist mein neues Yoga und RUMS und 14% Rabatt im shop

Puh, wie und wo fange ich an und höre ich nur auf heute....

Als Kerstin neulich zum Probenähen für ihr neues ebook Yogabag aufrief, war ich hin- und hergerissen. Einerseits brauche ich keine Yogabag. Ich hab zwar eine Matte, aber Yoga mache ich ziemlich selten (hab zwar neulich eine DVD gekauft und 4 Tage lang brav meine Übungen gemacht, die mir auch echt gut getan haben, aber dann kam so ne blöde Erkältung dazwischen und da waren die guten Vorsätze uns sportlichen Aktivitäten wieder dahin...).
Andererseits wollte ich Kerstin nicht hängen lassen und mich bei ihr revanchieren. Das kann sie überhaupt nicht leiden, wenn ich gerade selbst bis zum Hals in Arbeit versinke oder kränklich bin, dass ich mich dann bei Ihr mit Probenähen revanchieren will. Ich weiss, dass ich das nicht muss. Aber wenn es geht, dann möchte ich das :-). Es steckt nicht nur viel Arbeit in einem e-book sondern auch im Probenähen und Korrekturlesen. Und da Kerstin das für mich auch macht mache ich das gerne auch für sie....

Aber wie gesagt, ich war nicht ganz sicher, weil ich die Tasche dann ja auch gern nutzen will, wenn ich mir schon die Mühe mache.
Als erstes habe ich wenigstens schon mal das ebook Korrektur gelesen, das ist ja auch schon einiges Wert.
Da es keinen Schnitt für die Tasche gibt und man sie sich nach eigenen Maßen und in zwei Varianten nähen kann, hat man ziemlich viele gestalterischen Möglichkeiten.
So kam ich auf die Idee, mir eine Handtasche zu nähen. Hab mir extra eine kleine Trinkflasche und ne Frauenzeitschrift in kleinem Format genäht, um die Maße anzupassen. Das Getränk hat sich mein großer unter den Nagel gerissen und die Zeitschrift war schnell durchgeblättert.
Und so richtig überzeugt war ich auch nicht, denn ich hätte sie aus Leder genäht, war mir aber nicht sicher, wie sie dann so aussieht. Also habe ich dieses Vorhaben erst mal wieder verworfen.

Dann wollte ich Kerstin schon absagen, weil ich keine rechte Laune hatte. Da kam mir aber die Idee, ich könnte sie als Kulturbeutel für meinen Mann nähen, für die elektrische Zahnbürste, Zahnpasta und Duschgel. Ist nun kein großes Ding aber vielleicht taugt es ihm ja. Gut, somit war das schlechte Gewissen beruhigt. (NEIN, die Tasche auf den Bildern ist nun nicht der Kulturbeutel für meinen Mann!!!!)

Am nächsten Tag war ich dann mit dem Auto unterwegs und träum so vor mich hin und hatte DIE Idee :-).

Ich hasse es immer, wenn ich beim Bäcker bin und meine Brötchen und Brezen und Semmeln in Papier eingepackt werden. Irgendwie vergesse ich immer, eine Stofftasche mit zu nehmen.
Früher war das anders, Da hab ich immer die hässlichen beigen Werbegeschenktaschen benutzt. Irgendwann habe ich dann als Jugendliche mit Stoffarbe gemalt und bunte Taschen genäht. Die waren schöner und meine Eltern benutzen sie heute immer noch als Brottaschen. Sehr vorbildlich ;-).
Ich habe an der Garderobe eine Tasche aus Nylon hängen, aber irgendwie mag ich die nicht so recht dafür nehmen....
Nunja, ich hatte also die Idee, aus Kerstins Yogabag eine Brötchentasche zu machen.
Ich geh damit einkaufen, spar mir den unnötigen Papiermüll und stelle sie zu Hause direkt auf den Tisch ;-). Kordelzug auf, Tunnel runterklappen und fertig ist der Brotkorb! Ich muss nicht mehr jedes einzelne Teil anfummeln und irgendwie umfüllen.
Tschacka!
Jetzt muss ich nur noch immer daran denken, das praktische Brotkorb-Täschchen zum Bäcker mit zu nehmen. Voller Elan bin ich letzte Woche damit zum Bäcker und da sagte mir die Verkäuferin glatt, dass es aus hygienischen Gründen verboten ist, die Backwaren in fremde Taschen zu füllen. Wäre ich gesessen, wäre ich wahrscheinlich vom Stuhl gekippt. Da möchte man etwas gutes für die Umwelt tun un dann so eine blöde Regelung. Nun ja, die Verkäuferin hat mir die Brötchen dennoch in meine Tasche gepackt.

Zu Hause habe ich dann schön Frühstück gedeckt, Kerstin wohnt leider zu weit weg und konnte so schnell nicht vorbei kommen. Aber ich hab es mir schmecken lassen, so als Brunch um halb elf.
Ich bin ja leider nicht so der Frühstücker, obwohl es die wichtigste Mahlzeit des Tages ist.
Wenn man mir so ein schönes Frühstück servieren würde, dann könnte ich vermutlich nicht widerstehen. Ich bin erst mal mit einem oder zwei Kaffee zufrieden. Allerdings habe ich mal gelesen, dass Kaffee den Blutzuckerspiegel senkt und man dann schneller Heisshunger bekommt, wenn man nur Kaffee frühstückt.
Geschmeckt hat es und ich hab es tatsächlich nur für die Bilder so schön gemacht, Manchmal muss man eben bekloppt sein... Als mein Mann die Spülmaschine ausgeräumt hat, hat er mich verwundert gefragt, wozu ich das rosa Geschirr gebraucht habe.....

Und weil ich so bekloppt bin kam ich dann auch noch auf den slogan "breakfast is my new yoga" so nach dem Motto, frühstücken ist schon gesund genug....

Hübsch bunt pink ist es, da hab ich mir doch mal wieder was tolles genäht ;-).
Deshalb hab ich es auch bei RUMS verlinkt.
Im Nachhinein würde ich die Proportionen etwas verändern, so dass sie mehr Sinn ergeben. So ist das halt, wenn man etwas aus dem Bauch heraus näht ohne es vorher aus hässlichen Stoffen auszuprobieren....

Wie würdet Ihr die Yogabag interpretieren?
Man hat ja doch einige Möglichkeiten, ich bin gespannt ;-)
Zuerst habe ich mit Kerstin gemeckert, dass kein Schnitt dabei ist ;-). Im Nachhinein war es aber gut so, denn sonst wäre ich ja gar nicht auf die Idee gekommen, die Yogabag als Brotkörbchentasche zweckzuentfremden.
Natürlich wäre Kerstin nicht Kerstin, wenn sie mein feedback nicht Ernst genommen hätte ;-).
Ihr bekommt natürlich erklärt, wie Ihr den Schnitt für Euch erstellt.
Mathe braucht man im echten Leben halt doch. Auch wenn man in der Schule so ziemlich viel Mist machen muss, was keiner später braucht, ist es halt manchmal doch gut, wenn man etwas aupasst ;-), Mir hat Mathe immer viel Spaß gemacht. Wäre ich nicht Schneiderin geworden, so würde ich nun vielleicht als Mathe- und Physiklehrerin mein Unwesen treiben. Oh Gott, wenn ich da bloß dran denke. Ich glaube, ich hätte das nervlich mit Pubertierenden gar nicht durchgehalten.
Nur gut, dass ich im Kreativbereich tätig bin....

So genug gequatscht, ich hoffe, ihr lasst Euch vom Namen Yogabag nicht irritieren und Euch lieber von den vielen tollen Designbeispielen inspirieren?
Ich könnte mir die Tasche mit zipper noch als Tasche für mein Fotoequipment vorstellen und die Kordelzugvariante für meine Objektive...

Das ebook bekommt ihr im Keko-Kreativ Dawanda-Shop oder bei makerist.

Zu Guter Letzt: Die Stoffe gibt es bei mir im Shop, der Dreiecke Stoff ist Bio-Canvas von Monaluna , Juicy Mosaik und der mit den Blumen ist Wildflower aus der Eden Kollektion von Tula pink.

Und weil heute mein Geburtstag ist und 14 meine Lieblingszahl bekommt Ihr heute - aber nur heute - ab 20eur Einkaufswert 14% Rabatt in meinem shop Shop (und die gelten sogar in der sale Kategorie :-)). Hier lang bitte... ;-)

Ich wünsch Euch was!


PS: verlinkt bei RUMS